Hörerfragen die zweite. Auch heute ist improvisieren angesagt. Ich beantworte noch einmal Fragen, die mir via Mail gestellt wurden.

Es werden unter anderem Themen besprochen wie »Japanisch Lernen wo und wie«, »der japanische Kaiser« und »kulinarisches im Land der aufgehenden Sonne«.

Meine Bemerkungen zum Thema Vergangenheitsbewältigung haben (wie befürchtet) ein paar Kontroversen ausgelöst). Daher möchte ich auch hier noch einmal wiederholen, was ich schon an anderer Stelle sagte:

Ich wollte auf ironische weise gerade anprangern, daß dieses unsägliche Tätervolk ⇄ Opfervolkdenken, wo ein Deutscher sich nur noch als ewigen Buhmann sehen darf, völlig ungesund ist. Das war damit gemeint. Es gibt kein Tätervolk, darum habe ich den Begriff auch so überspitzt verwendet. Wir alle haben »Dreck am Stecken« und jedes Volk hat irgendwo in seiner Geschichte einen dunklen Flecken, und hat sicher auch irgendwann einmal in seiner Geschichte übel nachgespielt bekommen auf die eine oder andere Weise.

Keiner der hat das Recht »den ersten Stein zu werfen«, aber natürlich müssen wir Deutschen uns unserer furchtbaren Geschichte bewußt sein, Sühne leisten, wo nötig, und alles daran setzen, damit so etwas nie wieder geschehen kann, nicht nur innerhalb unserer eigenen Landesgrenzen.

%d bloggers like this: