KP58: Spare in der Not?

KP58: Spare in der Not?

Japan lernt sparen. Wenn der Atomstrom knapp wird, müssen die Japaner umdenken. Ein paar Einblicke auf den Einfluss, den die Stromnot durch den GAU in Fukushima auf Tokyos Alltagsleben hat.

Außerdem: was hat sich in den letzten Jahren in Japan verändert? Wie nagt die Zeit an der Japanischen Hauptstadt?

12 Comments

  1. Matthias Nachtmann · July 15, 2011 Reply

    Tolle Folge Kilian! Ich hab bei dem Lied schmunzeln müssen; evtl verdient die Sendung dadurch einen explicit Tag :)

  2. kilian · July 15, 2011 Reply

    Habe ich gerade nachgeholt. Na ja ist ja mehr für die Amis bei denen man ja so gar nicht fluchen darf. Die deutschen Medien sind da nicht so zimperlich…

  3. Harald · July 16, 2011 Reply

    In unserem Geschäft/Bürogebäude gibt’s eine Tafel die zeigt an wieviel Strom wir sparen verglichen mit letztem Jahr: 30%-35% (von etwa 4MW). Da fragt man sich schon warum nicht schon früher ging…und es ist nicht duster und zu warm ist es auch nicht (25-26 Grad).

  4. Ohrenblicker · July 16, 2011 Reply

    Jaja, das Älterwerden….

    Aber, dass man über 30 schon erwachsen sein muss und keinen Mist mehr bauen darf, hat mich jetzt wirklich geschockt. Naja, ich denke, man kann das ja auch auf 40 verlegen und sich erst mit 50 alt fühlen.

    Für die nächsten Folgen habe ich einen Wunsch: Erzähl doch mal wieder was Positives über Japan!

  5. Martin · July 17, 2011 Reply

    Alemannisch?

    Klar, damit kann ich dienen, ähmmm, chani diänä … ;)

  6. pagul · July 17, 2011 Reply

    Super Folge! Danke!!
    Hab das Gefühl, dass der Podkost wieder voll in Blüte ist.

    Das witzige, ironische, seltsame daran ist, dass die Anzahl der Folgen genau dann abgenommen hat, als ich nach Japan gegangen bin, und (fast) genau an dem Tag als wieder eine Folge kam, habe ich Japan verlassen. Jetzt beginnt mein neues Leben in Europa.

    Jetzt bin ich zum ersten mal Zeit zwei Jahren wieder in Deutschland, und bei Sache mit dem Strom- und Lichtsparen ging mir ein Licht auf. Viele europäische Bauweke sind so geplant, dass das Tageslicht optimal einscheint, deswegen weniger Beleuchtung. Aber auch die Beleuchtung sn sich ist viel dünner und so gebaut, dass man die volle grelle Ladung nicht in die Fresse bekommt. Kansetsu Shomei, wie das so schön heißt. Richtig beruhigend.

  7. Etienne · July 19, 2011 Reply

    Also ich Schweizer -> Alemann
    Nur so für’t Statistik gäl..

  8. Mike · July 24, 2011 Reply

    Hey Kilian,

    Super das du wieder neue Sendungen machst, wie von früher gewohnt, sind sie informativ und einfach tolles Entertainment!

    Btw, nomol en schwiizer fürd statistik ;-)
    Gruess

  9. Markus · August 22, 2011 Reply

    Du hast mal gefragt was wir so hören wollen?
    Japan, das ist für mich eine total andere Welt. Ich schaue z. B. derzeit sehr gerne http://en.tokyostreetview.com/ , man sieht dort einfach den Alltag, der für mich fremd und faszinierend ist.
    Und das höre ich auch gerne in deinen Podcast, das Fremde, das Andere, manchmal Kurioses.
    Mach einfach weiter so. DANKE

  10. patrick · July 25, 2012 Reply

    danke für die Folge : )

Leave a Reply